FamilienBande

 

Die Stiftung FamilienBande – hervorgegangen aus einer Initiative der Novartis-Gruppe in Deutschland, hat sich zum Ziel gesetzt, Geschwister von chronisch kranken oder behinderten Kindern in ihrer besonderen Familiensituation zu unterstützen.  

DIE STIFTUNG HAT DREI AUFGABEN: 
 aufzuklären und zu sensibilisieren
 Angebote zu vernetzen
 und den Know-how Transfer zu ermöglichen

Sie hat ein wissenschaftliches Standbein, mit dem unter anderem in Zukunft die Wirkung von Angeboten für Geschwisterkinder gemessen werden soll. Gemeinsam arbeitet Sie mit Wissenschaftlern und kompetenten Partnern aus dem Gesundheits-, Sozial-, und Familienbereich an Fragestellungen der Geschwisterbegleitung. Das ISPA ist seit der ersten Stunde wissenschaftlicher Kooperationspartner von FamilienBande. Zu den Angeboten der Stiftung FamilienBande gehören eine Reihe von Leistungen, die durch das ISPA unterstützt und entwickelt werden.

Fachinformationsdienst 
Der FamilienBande Fachinformationsdienst bietet betroffenen Familien und Fachkräften aus dem psychosozialen und medizinischen Bereich die Möglichkeit, sich vielfältig zum Thema zu informieren.

Infoline
Auf der Suche nach bedarfsgerechten Angeboten vor Ort, nach geeigneter Geschwisterliteratur, Fortbildungen, Dozenten oder Materialien ist die Infoline unter der Nummer 01805 322633 (14 ct./Min. aus dem Festnetz) zu üblichen Bürozeiten erreichbar. 

Auch Anfragen per E-Mail sind willkommen:
schreiben Sie an info(at)stiftung-familienbande.de.

Angebotsdatenbank
bietet die Möglichkeit mit einer regionalen Umkreissuche, nach geeigneten Hilfsangeboten für Geschwisterkinder, vor Ort zu recherchieren. Sie kann sowohl von betroffenen Familien, als auch von beratend tätigen Fachkräften genutzt werden.

Überregionales Netzwerk / Qualitätszirkel
Der rege Austausch von Einrichtungen der Geschwisterbegleitung ist ein wichtiger Fokus für FamilienBande. Das Ziel ist eine kontinuierliche Qualitätsentwicklung, Dokumentation und Entwicklung von Kriterien für eine „gute Praxis“ in der Geschwisterbegleitung in einem überregionalen Netzwerk. Dazu wurde ein Qualitätszirkel ins Leben gerufen, in dem sich 13 Einrichtungen vierteljährlich treffen. Das ISPA koordiniert und leitet die Qualitätszirkelarbeit und organisiert den Austausch der Einrichtungen untereinander.

LARES Geschwisterkinder
Instrument zur Früherkennung des Versorgungsbedarfs gesunder Geschwisterkinder
Die gesunden Geschwister von erkrankten oder behinderten Kindern bzw. Jugendlichen sind einer Vielzahl an Belastungen ausgesetzt. Obwohl der größte Teil der Geschwisterkinder gut mit der besonderen Lebenssituation zurechtkommt, zeigen Forschungsarbeiten, dass sie einem erhöhten Risiko für psychische Auffälligkeiten ausgesetzt sind. Die Geschwisterkinder sind es oftmals gewöhnt, nach außen nicht aufzufallen, um die Familien nicht noch weiter zu belasten. Offen bleibt dabei die Frage, ob und wie weit ein Kind dennoch unter seiner Lebenssituation leidet. Daher wurde LARES* Geschwisterkinder entwickelt, um frühestmöglich eine Einschätzung zum Versorgungsbedarf des gesunden Geschwisterkindes zu erhalten und dem Kind, wenn nötig, geeignete Hilfeleistungen zukommen zu lassen.

*LARES nach den römischen Schutzgöttern, den Laren 



FACHINFORMATIONS-DIENST
 weitere Details 
INFOLINE
Telefon: 07762 81 99 000
E-Mail: info@stiftung-familinebande.de
 
ISPA-Bunter Kreis gGmbH, Stenglinstraße 2, 86156 Augsburg, Tel. 0821 400 4860, Fax 0821 400 174840